Beiträge durchsuchen

Bewerbungsfoto bearbeiten – ein Tool aus dem Web

Wer seine Bewerbung mit einem guten Foto aufpeppen möchte, sollte auf jeden Fall zu einen guten Fotografen gehen. In der Regel lohnt sich dieser Gang, bei dem es inzwischen üblich ist, das Bild auch ein wenig digital aufzubessern. Und genau hier liegt das Problem:

Natürlich können Sie Ihr Bewerbungsfoto mit dem kostenlosen Programm Gimp oder dem sehr bekannten Photoshop bearbeiten. Diese Programme sind allerdings für den professionellen Gebrauch und für einfache Anwendungen überdimensioniert.

Wer seinen Lebenslauf mit Word erstellt, hat die Möglichkeit hier schon einige besondere Effekt einzufügen und die Bewerbung etwas lebendiger oder frischer aussehen zu lassen. Beachten Sie aber, dass die gewählten Effekte auch zum gewählten Beruf passen sollten und nicht allzu kitschig aussehen.

Wer sich um sehr professionelle Bewerbungsvorlagen bemüht, kann mit seinem professionell erstellten Bewerbungsfoto auf ein anderes unvorhergesehenes Problem stoßen.

Design Vorlagen brauchen oft ein auf das Design optimiertes Bildformat.

Es kann also sein, dass Sie hier an Ihrem Bild elektronisch etwas herumbasteln müssen. Auf bewerbungsools.de gibt es ein einfaches Tool der Bildbearbeitung, für gehobene Zwecke, reicht dieses jedoch nicht aus.

Ich bin kein Freund davon immer wieder neue Programme auf meinem PC zu installieren. Wenn es möglich ist, schaue ich mich im Netz nach guten unabhängigen Alternativen um. Deshalb möchte ich Ihnen einen Dienst aus dem Web vorstellen, um für Ihre Bewerbung die Fotos bearbeiten zu können.

Und hier ist mir schon vor mehreren Jahren die Online Bildbearbeitung von pixlr.com ins Auge gestochen, mit der Sie schnell Ihr Bild auf das richtige Maß zuschneiden können und auch weitere Effekte benutzen können.

Wenn Sie nicht völlig unbedarft am PC sind, können Sie damit in der Regel schnell, einfach und unkompliziert ihr Bild bearbeiten.

Pixlr bietet mehrere Tools der Bildbearbeitung an. Dabei hat sich für meine Zwecke am Besten der Dienst pixlr Express bewährt. Dieser Dienst baut auf dem altbekannten Adobe Flash Player auf, der aber nicht mehr unterstützt wird.

Eine neue Alternative von pixlr Express ist deshalb der Dienst pixlr x, den ich Ihnen auch empfehlen möchte.

Was können Sie nun mit pixlr x tun? Pixlr x liefert viele gängige Bildmanipulationswerkezuge an. So sind Filter vorhanden, Werkzeuge zum Zuschneiden, Hintergrundeffekte und Überlagerungseffeke möglich. Auch oder sogar das Arbeiten mit Ebenen kann hiermit geschehen.

Für das Bewerbungsfoto gilt aber auch, dass Sie es hier nicht übertreiben sollten. Das Zuschneiden von Bilder ist in Ordnung, wenn es für eine entsprechende Bewerbungsvorlage dienlich ist. Richtige Bildbearbeitung muss gekonnt sein und hier lohnt sich nach wie vor, der Gang zu einem professionellen Fotografen.

Wenn Sie mit pixlr x arbeiten, sollten Sie ein wenig Englisch können.

Übrigens die Ovale Form meines Fotos auf der Seitenleiste habe ich auch mit diesem Programm erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.